Der Diamant

Du bist schön, du bist toll,
du bist, was alle haben wollen.
Aus deinen blauen Augen trieft das Glück.
Du bist die pure Energie,
sowas wie dich sah ich noch nie.
Doch da ist so viel Angst in deinem Blick.

Die ganze Welt ziehst du in deinen Bann.
Kein Mensch, der dir das Wasser reichen kann.

Du bist ein Diamant,
funkelst nur für dich allein.
Stehst nur am Rand
und deine Welt ist winzig klein.
Du bist ein Diamant,
geschliffen bis zur Perfektion.
Hast dich verrannt,
leere Nächte sind dein Lohn.

Nicht zu groß, nicht zu klein,
deine Haut porentief rein.
Und deine zarten Lippen rot wie Blut.
Du hast Geld und zwar zu Hauf,
jeder Mensch blickt zu dir auf,
doch trotzdem geht es dir einfach nicht gut.

Ich wünsche dir, dass du die Fassung mal verlierst,
bevor du einsam und allein in ihr erfrierst.

Text: Johannes Scheurich
Musik: Johannes Scheurich, Florian Becker